Foto von den Holzbläsern des Bundesjugendorchesters

Kuratorium

Prominente Musiker haben sich als Kuratoren der Stiftungsinitiative zusammengefunden:

 

Gerd Albrecht (†)

Als jüngster Generalmusikdirektor Deutschlands übernahm Gerd Albrecht 1962 seine erste GMD-Stelle in Lübeck und legte damit den Ausgangspunkt einer eindrucksvollen Karriere. Weitere Stationen waren unter anderem Kassel, Berlin, Zürich, Prag, Tokyo – und immer wieder das Bundesjugendorchester. Eines seiner wesentlichen Anliegen ist die Begeisterung junger Menschen für Musik. So gründete er die Hamburger Jugendmusikstiftung und Klingende Museen in Hamburg und Berlin.

 

Reinhold Friedrich

Reinhold Friedrich war 1977 Trompeter im Bundesjugendorchester. Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe, wo er heute als Professor tätig ist. Seit seinem Erfolg beim ARD Wettbewerb im Jahr 1986 ist er auf allen wichtigen nationalen und internationalen Podien der Welt zu Gast. Sein Schaffen erstreckt sich von Alter Musik auf historischen Originalinstrumenten bis hin zu neuester Sololiteratur.

 

Sabine Meyer

Sabine Meyer gehört weltweit zu den renommiertesten Klarinettistinnen überhaupt. Meyer war unter anderem Solo-Klarinettistin des Berliner Philharmonischen Orchesters. Seither führen sie Konzerte durch alle Musikzentren Europas sowie nach Brasilien, Kanada, Afrika, Israel und Australien. Offizielles Mitglied des Bundesjugendorchesters war Sabine Meyer von 1972 bis 1977.

 

Sir Simon Rattle

Sir Simon Rattle, 1955 in Liverpool geboren, begann seine Dirigenten-Karriere früh: mit 16 Jahren wurde er 1971 Student an der Royal Academy of Music in London. Nach Tätigkeiten als Chefassistent beim BBC Scottish Symphony Orchestra und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra wurde er 1980 Principal Conductor des City of Birmingham Symphony Orchestra und 1990 Chefdirigent, ein Posten, den er bis 1998 innehatte. 1994 wurde er von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Im Juni 1999 wählten die Berliner Philharmoniker Rattle zum Nachfolger des in 2002 scheidenden Claudio Abbado als neuen Chefdirigenten und Künstlerischen Leiter. Im September 2017 wird er im Anschluss an seinen Berliner Vertrag das London Symphony Orchestra als neuer Chef übernehmen.

 

Sting (Gordon Matthew Sumner)

Der britische Rock-Musiker, Sänger, Komponist und Schauspieler begann seine Karriere als Frontman der Band „The Police“ in den späten 70er Jahren. Seit der Trennung des Trios hat sich Sting zu einem weltweit erfolgreichen Solokünstler entwickelt; u.a. wurde er mit elf Grammys, zwei Brit Awards, je einem Golden Globe und Emmy Award sowie drei Oscar-Nominierungen ausgezeichnet. Privat engagiert er sich für Menschenrechte und Umweltschutz.

 

Christian Tetzlaff

Heimisch im Repertoire der Klassik und Romantik sowie im 20. Jahrhundert, setzt Tetzlaff Maßstäbe mit seinen Interpretationen der Violinkonzerte von Beethoven bis Ligeti. Tetzlaff wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter kürte ihn Musical America 2005 zum »Instrumentalist of the Year«. Tetzlaff war in den Jahren 1979 bis 1982 Mitglied im Bundesjugendorchester.

 

Tabea Zimmermann

Tabea Zimmermann erhielt im Alter von drei Jahren ihren ersten Bratschenunterricht, war 1981 bis 1984 Mitglied im Bundesjugendorchester. Heute ist sie als Solistin regelmäßig zu Gast bei Orchestern wie den Berliner Philharmonikern oder London Symphony. Ein Schwerpunkt ihres Repertoires sind zeitgenössische Kompositionen. Sie hat zahlreiche Werke in das Konzert- und Kammermusikrepertoire eingeführt.